Was braucht man für einen neuen Erdenbürger?

Mit der Geburt eines Babys kann man jede Menge Anschaffungen machen. Doch was braucht man wirklich für den neuen Erdenbürger?

Auch wir sind Eltern geworden und bei meiner Recherche im Internet bin ich auf unzählige Checklisten und Expertentipps gestoßen.

Viele davon enthalten unnötige Dinge. Und viele davon braucht man auch nicht direkt von Anfang an. Sondern man kann sie dann besorgen, wenn man sie wirklich benötigt.

Folgendes sollte man vor der Geburt besorgen:

  • Erstausstattung an Kleidung Größe ca. 56 (3 Stramplerrr, 2 Schlafanzüge, 6 Bodies je nach Jahreszeit mit kurzem oder langem Arm, 3 Paar Söckchen, 1 Mütze, 1 Ausfahrgarnitur)

Meist fallen die Sachen je nach Hersteller unterschiedlich groß aus.

  • Windeln in der kleinsten Größe
  • feuchte Tücher, Babycreme, Babybadezusatz (man kann aber auch Muttermilch ins Badewasser geben)
  • Windeleimer
  • eine Babybadewanne

Eine Badewanne kann man länger benutzen als einen Badeeimer und meist möchten die Kleinen lieber kräftig Strampeln, als beengt zu sitzen wie im Bauch.

  • 1 Schlafsack
  • 1-2 Kapuzenhandtücher und eine Babydecke
  • einen Wickeltisch mit Wickelauflage
  • ein Kinderbett oder ein Anstellbettchen für das Elternbett
    Besonders praktisch ist ein Anstellbett, was man direkt am Elternbett befestigen kann. So muss man Nachts nicht aufstehen und hat das Baby immer im Blick
  • einen Kleiderschrank
  • einen Stubenwagen
  • einen Kinderwagen
  • einen Autositz

Hierbei empfiehlt es sich Testberichte zum Beispiel vom ADAC anzuschauen.

 

  • Ein Mumienfußsack ist besonders praktisch für Babys, die im Winter geboren werden.

Man kann Sie darin tragen, sie darin Ihn in den Wagen legen oder in den Autositz legen.

Da die Kleinen nicht so gern an und ausgezogen werden möchten, kann man den

Fußsack je nach Bedarf ganz unkompliziert öffnen und schließen, wenn man

z.B in Geschäfte geht. So kann es dem Baby nicht zu heiß oder zu kalt werden.

 

  • eine Babytrage oder ein Tragetuch

Wichtig ist auf die Altersempfehlung zu achten.

Eine besonders schonende Haltung ist die Anhock-Spreiz Stellung für das Kind.

Besonders wenn man das Baby von Anfang an in einem Tuch trägt ist

diese Haltung das beste für die Babyhüften.

In Kürze gibt es weitere Tipps für die Ausstattung vom 2.-6. Lebensmonat.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.